Dachstuhlbrand in leer stehendem Gebäude

Dachstuhlbrand in Frillendorf, 10.09.2019

Heute wurden wir in den frühen Morgenstunden nach Frillendorf zu einem Dachstuhlbrand alarmiert – nach ca 3 Stunden war der Einsatz für uns beendet und wir konnten unsere Fahrzeuge wieder aufrüsten.

Die offizielle Pressemitteilung der Feuerwehr Essen:
„Der Dachstuhl eines leer stehenden Wohnhauses in Essen-Frillendorf hat heute Morgen gebrannt. Das ehemals wohl schicke Gebäude mit angrenzender Gewerbehalle liegt oberhalb der Hubertstraße, die Zufahrt erfolgt über die Straße „Auf der Litten“. Über zwei Drehleitern bekämpften die Einsatzkräfte mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Stoppenberg den ausgedehnten Dachstuhlbrand mit Wasserwerfern, zeitgleich durchsuchten Trupps das Objekt nach Personen, fanden jedoch niemanden. Gegen 10.30 Uhr erfolgte eine abschließende Brandnachschau. Die Brandursache ist unbeklar, die Kriminalpolizei ermittelt.“ (MF)

Unwetter über Essen

Am heutigen Abend waren wir aufgrund einer Sturmlage für längere Zeit im Stadtgebiet im Einsatz. Bei insgesamt zwei Einsätzen beseitigten wir umgestürzte Bäume und sicherten die entsprechenden Einsatzstellen ab. Mehr dazu erfahrt ihr in Kürze auf unseren Social Media Kanälen. 

Vollbrand eines leerstehenden Gebäudes am Bahnhof Essen-West

FF Stoppenberg die ganze Nacht im Einsatz

Gestern Abend wurde die Feuerwehr Essen zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude alarmiert, welcher sich vor Ort als Großbrand darstellte. Um Mitternacht wurden wir zunächst mit unserem LF16TS und MTF zur Einsatzstelle alarmiert um bei der Wasserversorgung und der Brandbekämpfung zu unterstützen. Nach kurzer Zeit wurden wir zusätzlich beauftragt unsere Wache zu besetzen um so weiter den Grundschutz sicherstellen zukönnen. Gegen 04:30 Uhr war unser Einsatz beendet.

Einsatzreiches Wochenende

Sturmtief „Eberhardt“ fordert uns den ganzen Sonntag über

Das Sturmtief „Eberhardt“ sorgte am letzten Sonntag für einen einsatzreichen Tag bei allen freiwilligen Feuerwehren in Essen. Wir kamen gerade von einem brennenden PKW zurück, als die Leitstelle uns zur Besetzung der eigenen Wache alarmierte, da die Sturmwarnungen des Deutschen Wetterdienstes nichts Gutes zu erwarten ließen. 

So dauerte es auch nicht lang, bis gegen 14:30 Uhr die ersten Alarmierungen kamen. Insgesamt sind wir an diesem Tag zu 10 Einsätzen ausgerückt. Schwerpunkt war, wie zu erwarten, die Beseitigung von Schäden durch den starken Wind. So sicherten wir zum Beispiel lose Dachziegel von Gebäuden oder räumten Werbeplakate von der Straße. 

Den offiziellen Pressebericht der Feuerwehr Essen findet ihr hier: 

Abschlussmeldung Feuerwehr Essen

Umgestürzter Baum auf Gasleitung

Stürmisches Wetter über Essen

Nach einem kurzen, aber intensiven Sturm sind wir heute zu einem umgestürzten Baum in unmittelbarer Nähe der Zeche Zollverein alarmiert worden. Gemeinsam mit Kräften einer Drehleiter der Berufsfeuerwehr beseitigten wir die Gefahr und konnten nach fast 2 Stunden wieder einrücken. (PW)

Bombenblindgänger in Altendorf

Unterstützung bei Einsatzmaßnahmen zur Entschärfung der Bombe

Gestern Abend wurden wir kurzfristig zu einer Bombenentschärfung in den Stadtteil Altendorf alarmiert. 

Hier wurde auf einer Baustelle ein 5 Zentner schwerer Blindgänger einer Weltkriegsbombe gefunden, welche sofort entschärft werden musste. 

Wir rückten mit allen Fahrzeugen aus und besetzten mehrere Sperrstellen. Bereits ca. 3 Stunden nach Alarmierung war die Bombe entschärft und wir konnten wieder einrücken. 

 

Einsatz: Bombenentschärfung
Uhrzeit: 19:46 Uhr
Beteiligte Fahrzeuge: 01-HLF20-04, 01-LF16TS-04, 01-MTF-04

Gasaustritt am frühen Sontagmorgen

Die FF kann nach kurzer Bereitstellung wieder einrücken

Am gestrigen Sonntagmorgen wurden wir zu einem Gasleck im Stadtteil Stoppenberg alarmiert. Vor Ort wurden wir allerdings nicht benötigt und konnten bereits nach kurzer Bereitstellung wieder einrücken. 

Auch das ist Feuerwehr und so blieb nach dem Einsatz noch Zeit um gemeinsam eine Limonade unter Kameraden zu trinken. (PW)

Einsatzreicher Tag in Essen

Alarmierung außerhalb der regulären Alarmierungszeit am 14.02.2019

Aufgrund eines parallelen Großeinsatzes in Essen wurden wir heute gleich mehrfach alarmiert:

Einsatz: Hilflose Person hinter verschlossener Tür
Uhrzeit: 15:21
Beteiligte Fahrzeuge: 01-HLF20-04, 01-LF16TS-04

 

Einsatz: Wachbesetzung des eigenen Gerätehauses
Uhrzeit: 16:04
Beteiligte Fahrzeuge: 01-HLF20-04, 01-LF16TS-04, 01-MTF-04

 

Einsatz: Verkehrsunfall BAB 52 – Unterstützung des Rettungsdienstes
Uhrzeit: 16:23
Beteiligte Fahrzeuge: 01-HLF20-04, 01-LF16TS-04, 01-MTF-04

Einsatz: Wachbesetzung

FF Stoppenberg besetzt die Hauptfeuerwache aufgrund eines Großbrandes in Essen

Gestern Abend wurden wir gegen 22:30 Uhr von unseren Sofas geholt. Da die Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr aufgrund eines Großeinsatzes verwaist war, stellten wir dort den Grundschutz sicher, bis die Kollegen wieder einsatzbereit zurückkehrten. Glücklicherweise benötigte kein Bürger unsere Hilfe, sodass wir um 02:30 Uhr in der früh wieder zurück an unserem Gerätehaus waren. 

Einsatz: Wachbesetzung
Uhrzeit: 22:24
Beteiligte Fahrzeuge: 01-HLF20-04, 01-MTF-04